Allgemein

Die richtige Immobilie finden

Was ist die richtige Anlageimmobilie für mich?

Falls Sie derzeit überlegen eine oder mehrere Wohnungen anzuschaffen, um diese weiterzuvermieten und somit laufende Einnahmen zu erzielen, finden Sie untenstehend wesentliche Faktoren, die Sie bei Ihrer Kaufentscheidung berücksichtigen sollten.

Immobilien sehen viele als gutes Geschäft, aber private Anleger sollten sich vor allem mit dem untenstehenden Punkten im Detail auseinandersetzen:

Rendite – was bekomme ich für mein eingesetztes Geld?
Auch wenn Sie eine Immobilien erwerben für die es keine gesetzliche Preisobergrenze gibt, ist die tatsächliche Entwicklung der Mietpreise in vielen Regionen schwer vorhersagbar und kann durch externe Faktoren (wie z.B. Wirtschaftskrisen) stark beeinflusst werden, derzeit sind die Mieten in guter Lage stabil – vergleichen Sie die aktuellen Mietpreise, um auf Nummer sicher zu gehen!

Wie hoch ist die Rendite tatsächlich- was bleibt mir netto über?
Machen Sie eine realistische Risiko-Bewertung Ihres Anlageobjektes und bilden Sie ausreichend Puffer (wie z.B. Mietausfälle, Reparaturkosten etc), um „Ihre wahre Rendite“ zu errechnen.

Mietrechtsgesetz (MRG) – hier nur ein paar Themenbereiche, die wesentliche Auswirkungen auf die Höhe der Mieten haben

  • PREISSCHUTZ – alle Immobilien, die vor 1945 errichtet wurden, fallen unter die Vollanwendung des MRGs. In diesem Fall gibt es eine Preisobergrenze bei dem Mietzins und diese muss zwingend bei der Vermietung berücksichtigt werden. In Wien z.B liegt der Richtwert derzeit bei EUR 5,81 pro m2.

Wie Hoch darf der Mietpreis für mein Objekt sein?

  • KÜNDIGUNGSSCHUTZ /BEFRISTUNGSRECHT – Mieter sind durch MRG geschützt. Wie stelle ich sicher, dass ich meinen Mieter wieder los werden kann? Welche Auswirkungen hat das auf den Mietpreis?

Habe ich alle steuerlichen Aspekte berücksichtig?

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (insbesondere Immobilienvermietung) sind außerbetriebliche Einkünfte und unterliegen daher der Einkommensteuer. D.h diese Einkünfte sind zu Ihren sonstigen Einkünften (z.B Gehalt) dazuzuzählen und wirken sich auf Ihre Tarifstufe aus und somit auf den Grenzsteuersatz d.h. je höher Ihr Einkommen liegt, desto höher werden Ihre Mieteinnahmen versteuert

BEISPIEL: EINKOMMENS-STEUER – vereinfacht:

Sie verdienen EUR 56.000 Brutto im Jahr und haben EUR 6.000 Mieteinnahmen im Jahr

Sie haben nur EUR 6.000 Mieteinnahmen im Jahr und sonst keine Einkünfte

 

Hier gilt es zusätzlich zu überlegen, welche Ausgaben steuerrechtlich wie geltend gemacht werden können und ob es sich für Sie lohnt in UST zu optieren.

Haben Sie überlegt, wie lange Sie die Immobilie behalten möchten? Bitte beachten Sie, dass in Österreich auf die Immobilientransaktionen im Privatbereich (auch bei Wohnungen) die Immobilenertragsteuer ImmoEst anfällt

Egal für welche (Anlage-)immobilie Sie sich entscheiden, verzichten Sie nicht auf das Fach- und Erfahrungswissen von Experten! Was für Sie die richtige Entscheidung ist, hängt von weiterer Detailinformationen, Ihrer speziellen Lebenslage und bedarf einer konkreten Sachverhaltsprüfung auch in Hinblick auf die Immobilie.  Machen Sie einen Schritt in die richtige Richtung und vereinbaren Sie noch heute Ihr kostenloses Erstgespräch mit uns!  [KLICKEN SIE HIER]