Allgemein

Sie wollen ein Haus bauen und einen Baupartner finden?

Sie wollen ein Haus bauen und einen Baupartner finden – welche Möglichkeiten gibt es?

TEIL 2 Partnerauswahl

Welchen Weg Sie auch wählen, die Auswahl des Planers ist eine wichtige, aber auch schwierige Entscheidung

Haben Sie Ihre Traumimmobilie schon vor Augen?

Haben Sie Ausschnitte aus Zeitungen?

Beispiele aus dem Internet z.B. Pinterest?

Oder Fotos von Objekten, die Ihnen zusagen?

Aber wie geht es nun weiter?

Google liefert unter der Sucheingabe „Architekten Einfamilienhaus Österreich“ ca. 1,5 Mio. Suchresultate.

Zielführender und kürzer sind natürlich:

  • nachhaltige Empfehlungen basierend auf positiven Erfahrungen von Freunden und Bekannten
  • die Homepage der Kammer für Architekten (www.arching.at) oder

Unterstützung von Fachexperten

Haben sie mehrere Planer im Auge, erstellen Sie eine Shortliste von max. 3 Verschiedenen, außer Sie haben sehr, sehr viel Zeit. Dabei sollten Sie folgende Punkte prüfen:

  • Passt der Stil des Architekten zu meinen Vorstellungen?
  • Gibt es aussagekräftige Referenzen?
  • Ist der Planer in meiner Nähe?
  • Ist er zuverlässig?

Anschließend sollten Sie im persönlichen Gespräch herausfinden, ob die Chemie zwischen Ihnen stimmt, denn sie Sie suchen jemanden, mit dem Sie von der ersten Skizze bis zur Fertigstellungsanzeige in der Regel 2-4 Jahre verbringen! Überlegen Sie, ob Sie und der Planer auf der gleichen Wellenlänge sind!

Preis und Wert:

Die Kosten beeinflussen Sie im Wesentlichen über Ihre Wünsche und einen exzellenten Planer. Die untenstehende Graphik – gilt immer und mit den unten genannten Beispielen, soll es Ihnen ein Überblickt bieten, wann Sie am besten die Kosten beeinflussen können.

Sie bauen und sehen die Wände vor Ort und fragen sich, ob Ihr Kasten noch Platz hat und Sie das Fenster trotzdem noch öffnen können? Wenn nein – dann entstehen viele Mehrkosten.

Alles was nicht geplant und damit VOR Baubeginn bedacht ist und während der Ausführung geändert wird, kostet viel Geld.

Das „Dicke Ende kommt zum Schluss!“ -Teuer wird es vor allem, wenn zu wenig geplant wird oder zu spät, z.B. während der Ausführung!

Also Hände weg von Billigstanbietern, die – z.B. für ein individuelles Einfamilienhaus für Vorentwurf, Entwurf, Einreichplanung – Kosten unter 10.000,- Euro netto anbieten.

Hierbei bestehen folgende Gefahren:

Sie bekommen einen Entwurf, der:

  • sich nicht oder zu wenig an Ihren Bedürfnissen orientiert
  • die topografischen Gegebenheiten und die Orientierung Ihres Grundstückes nicht berücksichtigt
  • der oftmals nicht sinnvoll hinsichtlich der Raumgrößen, Gangflächen bzw. Belichtung ist
  • und eine entsprechende Kostenorientierung vermissen lässt

Weiter Gefahren können sein:

  • es wird Ihnen in der Angebotsphase nicht erklärt, dass für die Planung auch noch diverse Fachplaner erforderlich sind, die natürlich ebenfalls Kosten verursachen.
  • oder es wird damit kalkuliert, dass bei den oft notwendigen Fachplanern wie z.B. Vermessung, Bodengutachten, Statiker, Ausführungsplanung oder Fertigstellungsanzeige noch genug verdient werden kann
  • die Auswahl des Baupartners ist möglicherweise „vorprogrammiert“ und Kostenprobleme sind vorprogrammiert

Die beste  Lösung

Maßgeschneidert aus Ihre Bedürfnisse – wir beraten Sie gerne!

Wofür Sie sich auch entscheiden, verzichten Sie nicht auf das Fach- und Erfahrungswissen von Experten. Machen Sie einen Schritt in die richtige Richtung und vereinbaren Sie noch heute Ihr kostenloses Erstgespräch mit uns!   [KLICKEN SIE HIER]